USA Travel Blog #1 – Anreise & Sarasota

Unsere diesjährige USA Reise beginnt natürlich zunächst in Frankfurt. Los ging es um 6:00 Uhr morgens mit dem Zug erst einmal Richtung Berlin. Wieso eigentlich Berlin?

Wir haben lange im Internet nach Flügen recherchiert und letztlich folgenden Flug von Norwegian Air entdeckt:

14:20 Uhr Berlin-Schönefeld
16:00 Uhr Oslo-Gardermoen

17:30 Uhr Oslo-Gardermoen
21:05 Uhr Florida-Orlando

Dieser Flug war mit 299,00 € pro Person mit Abstand, der günstigste Flug den wir finden konnten. Dank unseren BahnCards 25 und der Buchung unserer Bahntickets bereits 90 Tage im Voraus haben wir für die Fahrt von Frankfurt nach Berlin auch gerade mal 15 € gezahlt. Natürlich war es eine sehr lange Reise, aber geht es euch nicht auch so, dass einem auf dem Hinweg vor lauter Vorfreude die lange Anreise nichts ausmacht? Ich fand es auch gar nicht so anstrengend, dafür ziemlich aufregend, weil ich noch nie umsteigen musste. Mein Fazit zur Hinreise: Sowohl Norwegian Air, als auch die oben genannte Flugkombination kann ich nur wärmstens empfehlen. Geflogen sind wir übrigens mit der Boeing 787 Dreamliner, ein richtig tolles und komfortables Flugzeug. Ihr müsst euch lediglich bewusst machen, dass es sich bei Norwegian um eine Billig Airline handelt.

dsc_7756Was das für einen Unterschied macht? Also Platztechnisch merkt man keinen Unterschied, seien wir mal ehrlich – in der Holzklasse ist der Platz einfach immer knapp bemessen, wobei ich mich mit meinem 1,62 m nicht beschwerden möchte. Was mir als erstes auffiel, ist aber die Tatsache, dass es auf dem Langstreckenflug keine kostenfreien Kissen und Decken gibt, diese aber im Flugzeug für, ich glaube 8 €, gekauft werden können, sofern man keine eigene dabei hat 😉

Auf dem knapp 9-stündigen Flug gab es eine warme Mahlzeit, die im Flugpreis inkludiert war. Darüber hinaus konnte man jederzeit über den Touchscreen diverse Snacks bestellen. Bezahlen kann man per Kreditkarte, die man durch einen Schlitz unter dem Monitor einfach durchzieht und kurze Zeit später, bekommt man die Ware zum Platz gebracht. Das Entertainment System war nicht sonderlich umfangreich, aber ich habe bereits schlechteres erlebt. Einziger „Nachteil“ es gab keine Filme auf Deutsch, so konnten wir uns aber schon mal mit der Englischen Sprache anfreunden, schließlich waren wir ja auch dem Weg nach Amerika 🙂

Donnerstag, 25.08.2016

Angekommen in Orlando, haben wir nach der etwas anstrengenden Immgration (wer schon mal in den USA war, weiß wie lange das dauern kann) erst einmal unseren Mietwagen abgeholt. Gebucht haben wir diesen über Check24.de, bei dem Anieter AVIS. Wir haben die kleinste Kategorie gebucht und einen Ford Fiesta erhalten. Sicherlich nicht der typische Ami-Schlitten, dafür aber mit ca. 30 € am Tag sehr günstig. Und unter uns: auch mit einem kleinen Flitzer kommt man von A nach B 😀

Mittlerweile hatten wir bereits 22:30 Uhr Ortszeit (04:30 Uhr deutscher Zeit) und waren somit seit 24 Stunden auf den Beinen. Daher sind wir nur noch in unser erstes Hotel, das „Magic Moment Resort & Kids Club“ gefahren und nach dem Check-In müde, aber glücklich ins Bett gefallen.

dsc_7943
dsc_7944
dsc_7812
dsc_7885

Freitag, 26.08.2016

Gleich am nächsten Tag haben sind wir Dank Jetlag bereits sehr früh wach geworden und sind zu einem Walmart-Supercenter gefahren. Für mich war es der allererste Besuch eines Walmarts, entsprechend fasziniert war ich von diesem Supermarkt. Man kann es sich ja praktisch wie ein REAL vorstellen, einmal hin – alles drin. Allerdings in einer noch überdimensionaleren Variante. Hinzu kommen die unmenschlich großen Verpackungen, die einen wiederum an die Metro erinnern. So streifte ich also von Gang zu Gang und entdeckte Produkte, an die ich nicht mal in meinen kühnsten Träumen gedacht habe.

Nach unserem Streifzug durch den Walmart haben wir bereits unsere Koffer wieder packen müssen, um unsere zweistündige Autofahrt nach Sarasota anzutreten. Auf dem Weg dorthin haben wir dann das erste Mal erlebt, was es heißt Florida im August zu besuchen: Regen, Regen, Regen… So sind wir bei Gewitter in Sarasota angekommen und haben in unserem zweiten Hotel „Best Western Siesta Key Gateway“ eingecheckt. Gegen Nachmittag hat der Regen endlich aufgehört, sodass wir das erste Mal nach Siesta Key rüberfahren konnten, was vom Hotel aus gesehen nur ein Katzensprung entfernt ist. Die Hotels direkt auf Siesta Key fanden wir übrigens Preis-Leistungstechnisch nicht überzeugend. Zudem gibt es jede menge kostenfreie Parkplätze am Public Beach, sodass man auch nicht unbedingt ein Hotel direkt auf der Key benötigt.

dsc_7952

Samstag, 27.08.2016

Da uns das Frühstück im Hotel nicht zusagte, haben wir uns auf die Suche nach einer Alternative gemacht und sind letztendlich bei First Watch gelandet. Leider musste ich hier feststellen, dass amerikanische Pancakes nichts für mich sind. Auch wenn die Pancakes bei First Watch wirklich fluffig und dick sind, gehöre ich anscheindend doch eher zu #TeamCrêpe. Aber ich habe es zumindest mal probiert 😉 Nach dem Frühstück sind wir zum Strand gefahren und haben ein paar Fotos gemacht. Eines muss man den Amis ja lassen, die sind wirklich super aufgeschlossen und lieb. Während wir gegenseitig Fotos von uns gemacht haben, kamen mehrmals Passanten auf uns zu und gefragt, ob sie auch ein Foto von uns beiden zusammen machen sollen 🙂

Da für den Nachmittag wieder Regen und Gewitter angesagt war, sind wir frühzeitig wieder zurück ins Hotel gefahren und haben uns noch ein bisschen an den Pool gesetzt. Pünktlich zum ersten Regentropfen sind wir wieder zurück auf unserem Zimmer gewesen. Da es allerdings gerade mal 14/15 Uhr war, haben wir nochmal einen Ausflug in Richtung Fort Myers gemacht und sind in das Miromar Outlet gefahren. Auf dem Heimweg habe ich Flo noch überredet bei Taco Bell anzuhalten, sodass wir dort zu Abend gegessen haben. Auch wenn die Bowl gar nicht so schlecht war, würde ich nicht nochmal hingehen. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber gefühlt sind die Fastfood Läden in den USA etwas.. mhh schäbiger (?!) als hier in Deutschland. Aber ich war auch ewig nicht mehr in einem MC’s oder ähnlich….

Was haltet ihr generell von Fast Food Ketten und wart ihr schon mal in einem Schnellrestaurant in den USA?

dsc_8357
dsc_8675
Wie unsere Reise weiterging erfahrt ihr im nächsten Blogpost :-*

6 Kommentare

  1. Toll! Danke fürs berichten! Ich bin gespannt wie es weiter geht 🙂 und der Preis für die Tickets ist nicht zu schlagen- ich habe das doppelte bezahlt…
    Ja, da hast du recht- deswegen kann ich nur Chipotle (nicht mit dem in Frankfurt zu vergleichen, leider) und Chick-fil-a empfehlen!

    1. Danke liebe Kati 🙂 wobei unser Preis ja auch nur der Hinflug war. Müssten ja insgesamt drei Flüge buchen, aber dazu in den nächsten Posts mehr 🙂 ach Chipotle hier in Frankfurt mag ich auch 😀

  2. Taco Bell hat hier in Californien auch den Namen Taco Hell bei manchen Menschen chipotle ist sehr gut aber Burger technisch ist die beste größere Fast Food Kette In n Out Burger. Viel Spaß noch auf eurer Reise!

    1. Da stimme ich voll zu! Und Burger von in&out sind ein muss!!!!

  3. Super toll!!! Toller Bericht! Möchte hier noch einen wichtigen Billig-Flug Tipp geben. Schau unter „Jetairfly“, sie gehört zur TUI (Tochterunternehmen). Allerdings starten sie von Brüssel ( von FF 3,5 h mit dem Auto entfernt und mit dem MeinFernbus 5,5 h entfernt und ebenso günstig ab 19€) Die Flieger fliegen von Brüssel aus direkt nach Orlando oder Miami und die Preise liegen bei 149€-600€ pro Flug inklusive Gepäck. Auf der Seite ist es sehr übersichtlich und man kann sogar spontan für 149€ hinfliegen… Wir haben damals 2 Monate voraus gebucht und für hin-und zurück 500€ pro Person gezahlt. Und ganz wichtig Direktflug! Ganz entspannt 🙂
    Wo finde ich die Sonderangebote? https://www.jetairfly.com/de , auf der Startsstarte unten „Günstige Flüge“ nach „Miami“ anklicken).

    Viele Grüße
    Claudi J.

    1. Liebe Claudi, vielen lieben Dank für den tollen Tipp 🙂

Schreibe einen Kommentar