Meine Vorbereitung auf „Long Runs“

Im Rahmen der Vorbereitungen auf meinen ersten Halbmarathon in Berlin am 2. April musste ich früher oder später meine Laufdistanz über die 12 Kilometer hinaus ausweiten. Wie ich mich auf diese längeren Läufe über eine Distanz von 14-18 KM vorbereitet habe, möchte ich euch in dem heutigen Blogpost erzählen.

Der Abend vor dem Lauf

Meine Vorbereitungen beginnen eigentlich schon am Vorabend der langen Läufe. Ich versuche darauf zu achten, dass ich abends etwas leichtes bzw. etwas leicht verdauliches esse und dazu einen Tasse Tee, am besten mit Lavendel, trinke. Vor kurzem habe ich die neuen Wellness Teesorten von Lipton erhalten. Abends mache ich mir seit dem super gerne den „Time to Relax“ Tee. Dieser enthält neben Lavendel, auch Linde, Kamille, Orangenblätter, Vanille und Vanille-Karamelaroma. Durch diese Zutaten schmeckt der Tee leicht süßlich und ist somit das perfekte „Betthupferl“ 🙂 Mir ist es außerdem sehr wichtig, dass ich früh schlafen gehe, um am nächsten morgen wirklich fit zu sein. Ausreichend Schlaf heißt bei mir ungefähr 7 Stunden 🙂 Durch den enthaltenen Lavendel im Time to Relax Tee steht euch einem schnellen einschlafen und erholsamen durchschlafen nichts im Weg.

Die Vorbereitungen am Morgen des Laufs

Der Wecker klingelt bei mir etwa 2 Stunden vor meiner geplanten „Startzeit“. Nachdem ich es aus dem Bett geschafft habe, mache ich morgens zwei Dinge als erstes: Zähne putzen und ins Handy schauen. Auf dem Handy checke ich immer die Wettervorhersage, damit ich mich entsprechend kleiden kann. Nachdem ich meine Laufkleidung angezogen habe, kümmere ich mich noch um meine Haare. Auf Grund meiner Haarlänge steht es außer Frage, ob ich einen Zopf mache oder nicht. Bei längeren Strecken habe ich mir allerdings angewöhnt einen Dutt anstelle eines Pferdeschwanzes zu tragen. Das hängt aber auch einfach nur damit zusammen, dass mich der Pferdeschwanz auf die Dauer beim Laufen stört, wenn dieser die ganze Zeit hin und her wackelt 😀 Außerdem verknoten die Haare bei Wind und Wetter nicht oder kleben im Gesicht fest. Für den Dutt verwende ich übrigens drei Haargummis, damit auch wirklich alles bombenfest hält.

 

Mein Frühstück

Da ich morgens generell eher selten frühstücke, fällt dies auch vor dem Laufen meistens für mich weg. Wenn mir danach ist, versuche ich aber zumindest eine Banane zu essen. Da ich persönlich kein Kaffeetrinker bin, koche ich mir in jedem Fall aber auch nochmal mindestens eine große Tasse Tee. Allerdings sollte diese mindestens eine Stunde vor dem loslaufen ausgetrunken sein, da man unter Garantie nochmal auf die Toilette muss 😉

Bevor es losgeht packe ich mir noch die wichtigsten Sachen für den Lauf ein. Das sind bei mir: mein Handy, Haustürschlüssel, ein bis zwei Traubenzucker,  ein Taschentuch, ein Lippenpflegestift und sofern ich alleine laufen gehe auch noch Kopfhörer.

Nach dem Lauf

Wieder zuhause angekommen kann ich häufig auch erst einmal nichts essen. Ich brauche teilweise bis zu zwei Stunden bis ich überhaupt Appetit habe. Das einzige was nach dem Laufen immer sein muss: viel trinken! Daher – wie sollte es auch anders sein – greife ich auch hier häufig erst einmal auf Tee zurück. Während der Tee zieht, gehe ich ganz schnell duschen und freue mich im Anschluss auf mein bequemes After-Lauf-Outfit mit welchem ich mich dann zum Entspannen auf die Couch lege. Da es jetzt ja so langsam aber sicher auf den Frühling (und hoffentlich bald auch Sommer) zugeht, trinke ich nach dem Laufen meinen Tee gerne auch kalt und gieße ihn dazu noch mit etwas Mineralwasser auf und gebe noch Zitronen mit dazu. Solltet ihr auch unbedingt mal ausprobieren 🙂

Habt ihr ein besonderes Ritual bei langen Läufen? Wenn ja, schreibt sie doch gerne mal in die Kommentare.

Eure Carina

 

Dieser Blogeintrag ist in freundlicher Kooperation mit Lipton entstanden.

 

1 Kommentar

  1. Hallo Carina, ja, das mit dem Essen am Morgen ist bei mir ähnlich. Ich laufe besser, wenn ich außer Kaffe nichts anderes zu mir genommen habe.
    Hab es schon mit diversen Kleinigkeiten getestet, aber das liegt mir einfach alles zu schwer im Magen ….
    Ich drück dir für deinen 1ten HM ganz feste die Daumen.
    Meiner findet erst am 28.5. statt Hab noch ein bisschen Zeit

    Liebe Grüße

    Uta

Schreibe einen Kommentar