Rezept: Gesunde „Raffaellos“

Lecker, schmecker, klein und rund – mit einem Haps sind sie im Mund. Ok, ok das ist aus der Kinder Schokobons Werbung, aber die Beschreibung trifft auch auf diese leckeren, selbstgemachten „Raffaellos“ zu. Ich zeige euch, wie ihr sie mit nur 4 Zutaten ganz einfach nachmachen k├Ânnt ­čÖé

F├╝r 12 St├╝ck ben├Âtigt ihr:

  • Kokos├Âl (ca. 4 EL)
  • Kokosflocken (ca. 4 EL)
  • Proteinpulver (ca. 4 EL) Geschmack Kokos oder Vanille
  • Mandeln (12 ganze und 2 EL gemahlene)

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Ihr vermischt das Proteinpulver mit den gemahlenen Mandeln und dem Kokos├Âl, welches bei Zimmertemperatur fl├╝ssig sein sollte. Ihr k├Ânnt ein bisschen mit den Mengen variieren, bis ihr eine Konsistenz erzielt habt, mit der ihr die B├Ąllchen gut formen k├Ânnt. Ganz Raffaello-like k├Ânnt ihr dann auch noch eine Mandel in eure Teigkugeln reinarbeiten und zum Schluss die B├Ąllchen nat├╝rlich noch in den Kokosflocken w├Ąlzen, bevor ihr alles kalt stellt. Durch das Kokos├Âl werden eure Raffaellos dann auch etwas h├Ąrter und bleiben nicht so matschig, wie bei der Zubereitung – keine Sorge.

Wichtig f├╝r die Farbe ist, dass ihr logischerweise ein wei├čes Proteinpulver verwendet. Ich habe ein Proteinpulver in der Geschmacksrichtung Snowball – wei├če Schoki, Mandel, Kokos verwendet, welches sich nat├╝rlich bestens hierf├╝r geeignet hat. Aber auch ein Vanille Proteinpulver sollte genauso gut funktionieren. Bei meinem ersten Versuch habe ich etwas zu viel von den gemahlenen Mandeln verwendet, sodass meine Raffaellos etwas dunkel geworden sind, was dem Geschmack aber keinen Abbruch getan hat.

DSC_5911_3

Also viel Spa├č beim nachmachen und vergesst nicht den Hashtag #CarinisKitchen zu benutzen, falls ihr etwas nachkocht / backt und das Bild auf Instagram ver├Âffentlicht. Ich bin gespannt auf eure Kreationen ­čÖé

1 Kommentar

  1. h├Ârt sich super lecker an! Ich liebe raffaellos!

Schreibe einen Kommentar