[FAQ] Mein Job – Eure Fragen

Heute habe ich endlich einen schon lange versprochenen Blogpost für euch fertig gestellt. Der Post hat etwas mit sich warten lassen, da ich eure Fragen zu meinem Job, meiner Ausbildung und meinem Studium bestmöglich und ausführlich beantworten wollte 🙂 Gerade zu meiner Weiterbildung könnte ich gefühlt ein ganzes Buch schreiben, daher wird es hierzu auch noch einen zweiten Blogpost geben.

Aber nun erst einmal zu den am häufigsten gestellten Fragen:

Was hast du für eine Ausbildung gemacht?

Nach meinem Fachabitur in 2007 habe ich zunächst eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation abgeschlossen. Die Ausbildung habe ich um ein halbes Jahr verkürzt und war somit bereits im Januar 2010 fertig. Meine Lehre habe ich in einem größeren Unternehmen (+/- 4.000 Mitarbeiter) absolviert, sodass ich viele verschiedene Abteilungen durchlaufen durfte. Angefangen vom Controlling, über Personalmanagement bis hin zum Vorstandssekretariat, konnte ich in den verschiedenen Bereichen meine Stärken feststellen. Glücklicherweise wurden alle Azubis aus meinem Jahrgang nach der Ausbildung auch in eine Festeinstellung übernommen. Da es mir in der Personalabteilung besonders gut gefallen hat und dort auch eine Sachbearbeiter Stelle frei wurde, hatte ich ebenfalls großes Glück und konnte direkt nach meiner Lehre in Vollzeit dort einsteigen. So startete ich meine Berufslaufbahn als Sachbearbeiterin in der Personalentwicklung.

Was hast du für ein Studium gemacht?

Schon während meiner Ausbildung wusste ich, dass ich nicht auf meiner Ausbildung sitzen bleiben möchte. Daher fasste ich nach zwei Jahren Full-Time-Job den Entschluss mich weiterzubilden. Da ein Vollzeit-Studium für mich nicht in Fragen kam, entschied ich mich nach einiger Recherche und reiflicher Überlegung, zu einer Weiterbildung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin. Der Abschluss wird nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) auf der Niveaustufe 6 eingeordnet und ist somit gleichwertig mit einem Bachelor-Abschluss. Bei der Weiterbildung kann man sich für einen Schwerpunkt entscheiden. Zumindest in Hessen werden die folgenden Schwerpunkte angeboten:

  • Controlling
  • Finanzwirtschaft
  • Logistik
  • Marketing
  • Personalwirtschaft
  • Touristik
  • Unternehmensführung

Allerdings bietet nicht jede, sogenannte Fachschule auch jeden Schwerpunkt an. Ich habe meinen Schwerpunkt, wie sollte es auch anders sein, auf Personalmanagement gelegt.

Dies in aller Kürze zu meiner nebenberuflichen Weiterbildung. In einem weiteren Blogpost werde ich euch noch mehr zu dem staatlich geprüften Betriebswirt erzählen. Also falls ihr Fragen zu der Weiterbildung habt, stellt sie gerne in den Kommentaren 🙂

Was machst du beruflich?

Nachdem ich im Sommer 2015 meine Weiterbildung zur Betriebswirtin abgeschlossen hatte bin ich mit meinem Freund nach Frankfurt gezogen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mittlerweile 5 1/2 Jahre in Vollzeit im Personal gearbeitet. Zusammen mit meiner Weiterbildung hatte ich somit bereits eine gute Grundlage, um auch im Rhein-Main Gebiet eine Position im Personalbereich zu finden. Seit Juli 2015 arbeite ich nun als Personalreferentin in einem mittelständischen IT-Unternehmen.

Das tolle im Gegensatz zu meinem vorherigen Arbeitgeber ist, dass ich auf Grund der Unternehmensgröße einfach viel mehr Aufgaben habe. Hauptsächlich kümmere ich mich um das Recruiting, aber im Prinzip bin ich die interne Ansprechpartnerin in allen Personalbelangen – außer der Gehaltsabrechnung 🙂

Was sind deine Aufgaben?

Wie ich bereits angedeutet habe, darf ich in meinem Job ziemlich viele Aufgaben übernehmen. Das Recruiting gehört bei mir zum Tagesgeschäft, sprich ich lese täglich die eingegangenen Bewerbungen und leite passende Kandidaten an die Fachabteilung zur zweiten Prüfung weiter. Ich versende Eingangsbestätigungen und eben auch Absagen, das gehört nun mal dazu. Natürlich vereinbare ich aber auch Vorstellungsgespräche und führe diese auch in Zusammenarbeit mit unseren Managern durch. Damit wir überhaupt Bewerbungen erhalten, kümmere ich mich mit unserer Marketingmanagerin um unsere Stellenanzeigen und organisiere Teilnahmen an Karrieremessen. Außerdem bin ich Beraterin für unsere Mitarbeiter und Führungskräfte in allen HR-Angelegenheiten.

Neben der Personalbeschaffung und dem Personalmarketing gehören auch die Personalentwicklung, die Personalbetreuung und das Personalcontrolling zu meinen Aufgaben. Müsste ich jetzt alle meine Tätigkeiten hier auflisten, würde dies glaube ich den Rahmen dieses Blogposts sprengen 🙂

Was sind deine Tipps für Absolventen?

Ich kann nur jedem ans Herz legen, sich beispielsweise bereits mit Praktika seinen Weg in das Berufsleben zu bahnen. Oder tauscht euch mit anderen Personen aus, die euren Wunschberuf ausüben und lasst euch jeweils die Vor- und Nachteile des Berufes erläutern. Zu Beginn meiner Ausbildung wusste ich damals zum Beispiel noch gar nicht, in welchen Unternehmensbereich es mich einmal hin verschlagen wird. Am Ende des Tages habe ich einfach durch die Praxisphase in der Personalabteilung festgestellt, dass dies der Bereich ist, der mir am meisten Spaß macht. Vermutlich gibt es nichts ärgerlicheres, als nach der Ausbildung oder dem Studium festzustellen, dass einem der Job in der Theorie zwar gefallen hat, in der Praxis dann aber völlig anders ist.

Was möchtest du beruflich noch erreichen?

Im Augenblick bin ich sowohl mit meinem Job als auch meinem Werdegang sehr zufrieden. Viele denken bei der Karriereplanung immer nur an einen Aufstieg in eine Führungsposition und das wäre etwas, dass ich mir Stand heute noch nicht vorstellen kann. Mein Ziel ist es aber mich in einigen Bereichen, wie zum Beispiel im Arbeitsrecht besser aufzustellen und mehr Expertise zu gewinnen. Gerade in der Rolle als interne Beraterin möchte ich mehr Selbstbewusstsein gewinnen und durch die Erfahrung leichter Lösungen entwickeln können.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in meinen Werdegang und meinen aktuellen Job geben. Wie bereits eingangs erwähnt, werde ich noch zu weiteren Bereichen einen extra Blogpost schreiben, da die Themen dann doch sehr umfangreich sind. Auch wenn ich mich wiederhole – schreibt mir gerne eure Fragen in die Kommentare 🙂

16 Replies to “[FAQ] Mein Job – Eure Fragen”

  1. Hallo Carina ☺️
    Super cool, dass du mit deinem Blogpost ein bisschen mehr über deinen Beruf und deinen Werdegang verrätst. Man merkt, dass du in deiner Arbeit aufgehst, das finde ich toll!
    Ich werde nächsten Monat mit dem Bachelor fertig und habe mich auch auf Personal spezialisiert. Ab März beginne ich dann ein Praktikum in FFM für 6 Monate. Dort bekomme ich Einblick in die Personalbetreuung und -entwicklung 🙂 darauf bin ich schon sehr gespannt!
    Vielleicht können wir uns dann bald mal bei einem we run Frankfurt Lauf austauschen 🙂 ich fange nämlich auch wieder mit dem Laufen an!

    Liebe Grüße

  2. Hallo Carina ☺️
    Super cool, dass du mit deinem Blogpost ein bisschen mehr über deinen Beruf und deinen Werdegang verrätst. Man merkt, dass du in deiner Arbeit aufgehst, das finde ich toll!
    Ich werde nächsten Monat mit dem Bachelor fertig und habe mich auch auf Personal spezialisiert. Ab März beginne ich dann ein Praktikum in FFM für 6 Monate. Dort bekomme ich Einblick in die Personalbetreuung und -entwicklung darauf bin ich schon sehr gespannt!
    Vielleicht können wir uns dann bald mal bei einem we run Frankfurt Lauf austauschen ich fange nämlich auch wieder mit dem Laufen an!

    Liebe Grüße,
    Jasmin ❤

    1. Liebe Jasmin, vielen Dank für deinen Kommentar 🙂 Wie cool, du bist jederzeit ganz herzlich zu unserem Lauftreff eingeladen! Da finden wir mit Sicherheit auch die Möglichkeit uns fachlich auszutauschen. Ich freue mich drauf!!!

  3. Hallo Carina,

    sehr schön geschriebener Post über Deinen Werdegang und Deine Arbeit!
    So bekommt man gleich noch einen ganz anderen Einblick von Dir! 🙂

  4. Hallo Carina,
    wirklich toller Beitrag! Versteh ich das richtig, dass du die Weiterbildung an einer Fachschule in deiner Nähe gemacht hast? Ich denke nämlich auch seit geraumer Zeit an diese Weiterbildung, allerdings bietet die Schule in meiner Nähe nur Marketing und Controlling als Schwerpunkte in Teilzeit an. Es gibt ja auch die Möglichkeit, das über eine Fernschule zu machen, aber davor habe ich ehrlich gesagt sehr großen Respekt.
    Gruß Marijke

    1. Hallo liebe Marijke, ganz genau die Weiterbildung konnte ich in Kassel machen, wo ich zu der Zeit auch gewohnt und gearbeitet habe. Fernuni hätte ich glaube ich nicht geschafft, da muss man wirklich sehr diszipliniert sein. Aber Respekt, wenn man das schafft und durchzieht. Für welchen Schwerpunkt interessierst du dich? LG Carina

  5. Hallo Carina 🙂
    Ich fand den blogpost wirklich interessant, weil ich im Sommer meine Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen habe und nun auch überlegen den betriebswirt zu machen auch mal schon zu hören, dass nicht alle Blogger irgendwas mit Medien studieren, sondern auch mal klassisches im Kaufmännischen Bereich machen

    1. Hallo Annika 🙂 Schön, dass du dir bereits Gedanken machst, wie es nach deiner Ausbildung weiter gehen soll. Falls du noch Fragen zum Betriebswirt hast, melde dich gerne! Aber erst einmal viel Erfolg für deine Ausbildung, LG Carina

  6. Hallo Carina,

    vielen Dank, dass Du so offen bist und uns an deinem Werdegang teilhaben lässt. Ich finde es immer interessant und hilfreich zu lesen was es alles für Möglichkeiten gibt und mit welchem Werdegang man bestimmte Ziele erreichen kann. Ich arbeite seit letztem Jahr, nach Abschluss meiner Ausbildung zur Bürokauffrau, auch full-time allerdings in dem Bereich Logistik – Import/Zoll. Für mich war auch schon von Anfang an klar, dass ich mich nach der Ausbildung noch weiterentwickeln möchte. Ich weiß jedoch leider noch nicht genau in welchem Bereich, aber dein Beitrag hat mir eine weitere Möglichkeit gezeigt. Ich werde mir den Bereich mal etwas genauer anschauen. Vielen Dank dafür! 🙂

    1. Liebe Lisa, freut mich sehr zu hören, dass dir mein Beitrag weitergeholfen hat. Ich wünsche dir auf jeden Fall auch viel Erfolg für deinen weiteren Weg 🙂

  7. Hallo Carina,

    mich interessiert ebenfalls die Weiterbildung zur staatlich geprüften Betriebswirtin.
    Um dort zugelassen zu werden benötigt man einen Fachwirt oder eine erfolgreich absolvierte staatliche oder staatlich anerkannte Prüfung an einer kaufmännischen Fachschule. Hast du deinen Fachwirt o. Ä. absolviert um deinen Betriebswirt machen zu können?
    Vielen Dank für eine Rückmeldung 🙂

    1. Hallo Katharina,

      an meiner Schule gab es folgende Aufnahmebedingungen:

      Die Aufnahme in die Fachschule für Betriebswirtschaft setzt
      voraus:
      1. das Abschlusszeugnis der Berufsschule oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis;
      2. die Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf des Berufsfeldes Wirtschaft und Verwaltung;
      3. eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens einem Jahr; die Aufnahme in die Teilzeitform ist unmittelbar nach Abschluss der Berufsausbildung möglich, wenn die erforderliche einschlägige Tätigkeit während der Fachschulausbildung abgeleistet werden kann;
      4. eine mindestens fünfjährige einschlägige berufliche Tätigkeit, sofern die Aufnahmevoraussetzung 1.- 3. nicht erfüllt sind. Der Bewerber muss dann seine fachliche Qualifikation in einer Feststellungsprüfung nachweisen.

      Quelle: http://www.mlks-kassel.de/images/downloads/fachschule%20flyer%202013_03.pdf

      Ich hoffe es hilft dir weiter.

      Viele Grüße
      Carina

  8. Hi Carina,
    Cooler und informativer Post.
    Ich mache momentan in Ffm auch ein Praktikum im Personalbereich, obwohl ich Lehramt studiere. Ich möchte mich aber einfach breitet aufstellen und habe jetzt erst diesen Schritt gewagt, Erfahrungen im Personalbereich zu sammeln.
    Glaubst du, dass ich mit einer anschließenden Werkstudentenstelle ganz gute Chance hätte, längerfristig nach meinem Studium in den Bereich einzusteigen?
    LG Alessa

  9. Interessanter Werdegang
    Meinem sehr ähnlich 😉
    Es ist immer wieder cool, mal andere Erfahrungen zu lesen von Leuten die ähnliche Aus- und Fortbildungen gemacht haben.
    Aber nur ein Hinweis: Laut DQR ist der Betriebswirt sogar auf Stufe 7, also gleichrangig mit einem Masterstudiengang (sieht nur keiner so).
    Bin auch gerade dabei, allerdings IHK geprüft und froh, wenn es vorbei ist!
    Viele Grüße

  10. Hi,
    Ich bin nächstes Jahr im Mai auch fertig mit meiner Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement und würde danach auch gerne den Betriebswirt machen! Ich würde mich freuen wenn du dazu auch noch einen Blogpost machen würdest 🙂

  11. Hey Carina,
    vielen Dank für deinen interessanten Blogpost!
    Du hast ja geschrieben, dass du täglich eingehende Bewerbungen liest. Könntest du vielleicht mal einen Blogpost dazu schreiben, was eine gute Bewerbung ausmacht? Das würde mich echt freuen!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar