Augenbrauen on fleek – Microblading sei Dank

Eigentlich wollte ich mit meinem Blog nie in Richtung Beauty gehen… ABER ich habe mir auch geschworen, immer über das zu schreiben, worauf ich gerade Lust habe oder wonach ich häufig gefragt werde 🙂 Daher wird sich heute alles um das Thema „Augenbrauen“ und auch Mircroblading drehen.

Bis vor wenigen Jahren waren Augenbrauen noch gar kein Thema für mich. Doch wie das nun mal so ist, kam irgendwann Cara Delevigne und plötzlich rückte das Thema Augenbraue in den Fokus. So kam es Schlussendlich, dass ich 2013 das erste Mal eine Benefit Brow Bar besucht habe, um mir die Augenbrauen zu färben und in Form bringen zu lassen. Das Ergebnis hat mich total aus den Socken gehauen! Das die Augenbrauen wirklich so viel ausmachen, hätte ich nie gedacht. Seitdem stand für mich fest: die beiden Kollegen sollen jetzt bitte jeden Tag so aussehen!

Also habe ich die letzten 3 Jahre damit verbracht mir mit Augenbrauenstift, Augenbrauenpuder und Augenbrauengel bewaffnet, schöne Augenbrauen zu pinseln. Da es damals in Kassel keine Brow Bar gab (und auch immer noch nicht gibt), habe ich bei Ausflügen in eine anderen Stadt, vorab immer schon recherchiert, ob es vor Ort eine Brow Bar gibt und versucht einen Termin dort zu organisieren. Nebenbei habe ich mir aber auch angefangen zuhause die Augenbrauen selbst zu färben. Als ich dann nach Frankfurt gezogen bin, habe ich mir dann vorgenommen, jeden Monat zur Brow Bar zu gehen. Einmal färben und wachsen kostet dort 31,00 € (sprich: 372,00 € im Jahr). Man muss für alle 4-Wochen einen Termin vereinbaren, sitzt dann mitten in einem überfüllten Douglas und fühlt sich dezent beobachtet – nicht so geil!

Eine Lösung musste her und Dank Instagram bin ich dann letztendlich auf Microblading aufmerksam geworden. Nachdem ich in Frankfurt aber nicht fündig geworden bin und ich am liebsten zu jemandem gehen wollte, wo bereits jemand anders war, den ich kenne (wisst ihr was ich meine 🙂 ) hat sich meine Suche etwas hingezogen und ich hatte die Idee schon fast wieder verworfen. Dann aber sehe ich zufällig bei Facebook, dass meine Freundin eine Microblading Ausbildung abgeschlossen hat und naja der Rest ist Geschichte …

Die Behandlung

Zunächst einmal könnt ihr euch vorab noch einmal beraten lassen, da ich Anna aber jahrelang kenne, hatte ich vorher schon alles mit ihr besprochen. Als erstes müsst ihr dann eine ziemlich sexy Haube aufziehen und es euch auf der Liege gemütlich machen. Da ihr dort die nächsten ca. 45 Minuten liegen werdet, gibt es auch eine Decke falls euch kalt werden sollte 😉 Dann werden eure Augenbrauen zunächst gereinigt und anschließend desinfiziert. Im nächsten Schritt wird euch eure individuelle Form vorgezeichnet, die ihr gemeinsam besprecht. So könnt ihr bevor es richtig losgeht noch einmal eure Wünsche äußern und gegebenenfalls Änderungen vornehmen lassen.

DSC_2150

Als nächstes wird immer noch nicht losgelegt, sondern erst einmal die Farbauswahl getroffen. Hierbei muss ich gestehen, war ich beim ersten Mal sehr vorsichtig und habe mich für die hellere Farbe entschieden. Ihr müsst allerdings bedenken, dass die Farbe während der Heilungsphase etwas blasser wird, sodass ich mich bei der Nachbehandlung für einen dunkleren Ton entschieden habe. Nach der Auswahl eurer Wunschfarbe wird es ernst. Die ersten Härchen werden zunächst ohne Betäubung in eure Haut geritzt, da die Betäubung nur unter der Haut wirkt und nicht auf der Haut. Nach dem die Konturen und ein paar Härchen zwischendrin gemacht wurden, wird die Betäubung aufgetragen und mit den restlichen Härchen fortgefahren.

Ich möchte ehrlich zu euch sein: die Zeichnung der ersten Härchen tut weh! Es ist ein Schmerz, den man aushalten kann, aber wer behauptet, dass er da nichts spürt, der lügt! Ich beiße daher bei den ersten Härchen immer ganz doll meine Zähne zusammen und halte die Luft an. Das gute ist, die ersten Schnitte sind relativ schnell gemacht, danach kommt die Betäubung drauf und dann ist der schlimmste Teil auch schon vorbei. Alles was nach der Betäubung kommt, ist dann wirklich nicht mehr schlimm. Man spürt zwar einen leichten Druck, aber das ist wirklich nicht mehr zu vergleichen. Sobald alle Härchen eingezeichnet sind, wird noch einmal eine Farbmaske aufgetragen, welche dann etwa 5 Minuten einwirken muss. Natürlich brennt das ein wenig, aber glaubt mir, auch das nimmt man kaum mehr wahr.

Nachdem die Farbmaske abgenommen wird, könnt ihr das Ergebnis im Spiegel begutachten. Der erste Blick ist sicherlich etwas ungewohnt, aber das ist völlig normal. Ich brauchte erst einmal ein paar Stunden, um mich an mein neues Spiegelbild zu gewöhnen. Aber ich muss auch dazu sagen, dass es keinem aufgefallen ist, den ich unmittelbar nach meiner Behandlung getroffen habe. Auch wenn ich das Gefühl hatte, dass man das doch sofort sehen müsst – Nein, das Ergebnis ist einfach natürlich.

Hier seht ihr einmal das Vorher-Nachher Ergebnis meiner ersten Behandlung:

Foto 07.06.16, 22 22 42Und das Ergebnis meiner zweiten Behandlung mit einer dunkleren Farbe:

Foto 07.06.16, 22 22 54

 

Nach meiner Behandlung am Samstag habe ich noch ein kurzes Interview mit Anna durchgeführt, um hoffentlich alle eure Fragen von Snapchat und Instagram beantworten zu können:

Was ist Microblading und worin besteht der Unterschied zu Permanent Make-Up?

Microblading steht für eine feine Härchen Zeichnung. Das Ergebnis wird sehr natürlich, da die Härchen mit Blades in die 1.-2. Hautschicht pigmentiert werden. Beim PMU (Permanent Make-Up) wird mit nur einer Nadel in tieferen Hautschichten gearbeitet. Somit werden die Härchen zum einen nicht so „fein“ und nicht so präzise wie beim Microblading. Heutzutage möchten viele Kundinnen nicht, dass man bereits auf den ersten Blick erkennt, dass sie Permanent Make-Up tragen, daher entscheiden sich die meisten für Microblading. Falls man die Pigmente nach 1-2 Jahren nicht mehr möchte, lässt man diese einfach verblassen. Beim PmU bleiben die Pigmente einige Jahre länger in der Haut sichtbar sein, sodass man diese in dem Fall nur noch per Laserbehandlung entfernen lassen kann.

Wie länge hält Microblading?

Wie bereits erwähnt, hält Microblading, abhängig von der Haut, in der Regel 1,5-2 Jahre. Um ein schönes und dauerhaft gleichmäßiges Ergebnis beizubehalten, empfehle ich daher ein jährliches auffrischen. Das Microblading sollte ansonsten nach ungefähr 2 Jahren nicht mehr sichtbar sein.

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Die Augenbrauen sind nach der Behandlung quasi eine offene Wunde und müssen während der Abheilung sorgsam behandelt werden. In den ersten 7 Tagen nach der Behandlung darf kein Make-Up und auch keine andere Kosmetik verwendet werden. Ebenso sollte man auf Sport und Sauna verzichten, damit kein Schweiß in die offene Wunde kommt und Entzündungen vorgebeugt werden. Gleiches gilt für Schwimmbad und Solarium! Eine genaue Anleitung, wie ihr euer frisches Microblading pflegt, erhaltet ihr aber auch nochmal auf einem Schreiben nach der Behandlung.

Wie viel kostet das Microblading?

Der Preise für unsere Behandlungen findet ihr auf unserer Internetseite: http://mademoiselle-salon.de/

Facebook | Instagram

Übrigens! Mit dem Code „CARINIBIKINI“ bekommt ihr eine exklusive Ermäßigung bei der Buchung über die Internetseite oder ihr meldet euch telefonisch bei Anna und sagt, dass ihr von mir kommt – auch dann gibt es den Discount 🙂

Wo befindet sich euer Studio?

Ihr findet uns ganz Nähe des Altmarktes in der Kasseler Innenstadt.

Die Adresse lautet: Artilleriestraße 9 | 34117 Kassel

DSC_2151

Muss man seine Augenbrauen trotzdem noch schminken?

Durch das Microblading erhält man ein sehr natürliches Ergebnis. Nachzeichen muss man seine Augenbrauen natürlich nicht mehr. Ich selber schattiere sie nur bei besonderen Anlässen, wenn ich sie etwas ausdrucksstärker haben möchte.

DSC_2155

Kann sich die Farbe von meinen Augenbrauen verändern?

Ich verwende für meine Kundinnen ausschließlich die Pigmente von Phibrows, da diese keine Eisenoxide beinhalten und 100% synthetisch sind. Somit wird die Farbe nicht rötlich oder lila. Achtet unbedingt darauf, dass ihr euch ein Studio aussucht, dass Pigmente verwendet, welches keine Eisenoxide oder Schwermetalle beinhaltet, da diese zu Farbveränderungen führen können.

DSC_2163

Was hast du für eine Ausbildung gemacht?

Ich habe meine Ausbildung bei Phibrows gemacht, da Branko Babic der „Gott“ und Erfinder von Microblading in Europa ist. Er hat das Mircoblading quasi neu erfunden und seine eigene Technik für die Härchenzeichnung sowie eigene Pigmente entwickelt und patentiert.

Ist das Microblading schmerzhaft?

Da jeder Mensch ein anderes Schmerzempfinden hat, ist es schwierig eine Aussage hierzu zu treffen. Ich habe Kundinnen, die es überhaupt nicht schlimm finden, andere verspüren einen leichten Schmerz. Am Ende des Tages sind sich aber alle einig, dass es sich für das Ergebnis lohnt!

FAZIT

Für mich hat sich die Investition auf jeden Fall gelohnt, da ich somit einen Zeit- und Stressfaktor weniger am Morgen habe. Ähnlich wie bei der Wimpernverlängerung, ist es einfach ein tolles Gefühl morgens aufzuwachen und die Augenbrauen sind schon da. Viele werden das sicherlich nicht nachvollziehen können, aber ich habe mich eine Zeit lang ohne geschminkte Augenbrauen wirklich sehr unwohl gefühlt – irgendwie nackig. Jetzt bin ich auf jeden Fall sehr gespannt, wie lange das Mircoblading halten wird!

Solltet ihr noch Fragen haben, könnt ihr sie gerne in die Kommentare schreiben 🙂

 

 

9 Replies to “Augenbrauen on fleek – Microblading sei Dank”

  1. Vielen Dank für den Post! Dein Ergebnis sieht richtig klasse aus! Das wäre einfach ein Traum für mich, wenn ich morgens meine Brauen nicht mehr machen müsste, weil ich teilweise schon echt lange dafür brauche. Ich „male“ meine Brauen nämlich anders, als sie eigentlich sind, weil ich leider auch so unterschiedliche Brauen habe.

    1. Sehr gerne liebes! Ja, ich weiß genau was du meinst. Ich habe ja dieses doofe Muttermal in meiner Braue und habe mich daher auch immer dumm und dämlich gemalt -.- Da gehen locker mal 5 Minuten drauf und morgens im Bad zählt jede Sekunde 😀

  2. Vielen Dank für diesen Post, liebe Carina!
    Ich spiele auch seit einer Weile mit dem Gedanken an ein Microblading, weil meine Augenbrauen nicht wirklich einsichtig sind, wenn ich ihnen sage, dass sie ja auch mal gleichmäßig in der Dichte oder der Form wachsen könnten.
    Nach deinem Post bin ich mir sicher, dass ich demnächt mich mal beraten lassen werde um dann einen Termin auszumachen 🙂 .

    1. Ich habe mich auch vorher mehrfach beraten lassen und intensiv informiert 🙂 Wenn man sich dann sicher und wohl fühlt kann nichts mehr schief gehen!

  3. Lieben Dank für den Beitrag, der ist wirklich sehr hilfreich! 🙂
    Habe auch schon öfters zu Microblading online gestöbert, geschaut, versucht Erfahrungsberichte aus der Nähe zu bekommen.. aber es war nichts tolles dabei. Dass nun jemand, bei der man sowieso gern liest und zuschaut, eine Empfehlung geben kann, hilft absolut!

    Liebste Grüße!!

    PS: Falls noch jemand überlegt, fürs Microblading von Frankfurt nach Kassel hoch zu fahren, kann man das ja verbinden und muss nicht allein die Strecke zurücklegen 🙂 also falls noch jemand ernsthaft überlegt, schreibt mir gern eine eMail, hab im Auto auf jeden Fall noch bis zu 3 Plätze frei! sjnadsgmail.com 🙂

    1. Liebe Sina, vielen Dank für dein Feedback 🙂 Freut mich sehr, dass ich dir weiterhelfen konnte! Liebe Grüße Carina

  4. Liebe Carina,
    bin gerade auf diesen Beitrag aus dem letzten Jahr gestoßen und finde ihn ganz toll und super informativ. Ich frage mich, ob man durch das Micro Blading nur schmale Brauen auffüllen kann. Ich persönlich habe recht „buschige“ Augenbrauen, bedeutet dass ich diese ständig zupfen muss wenn ich nicht aussehen möchte wie ein Bär. Hast Du dazu Erfahrugen?
    Liebe Grüße,
    Viki

  5. Hallo Carina, lieben Dank für Deinen Post 🙂 Bin nun auch soweit , dass ich gerne die Brauen machen lassen möch r. Kannst du mir denn sagen, ob dein Rabatt weiterhin gilt? Lieben Dank 🙂

    1. Hallo liebe Lisa, nimm doch gerne einfach mal Kontakt zu Anna auf und sag ihr, dass du von mir kommst 🙂

Schreibe einen Kommentar